Anwendungsgebiete - Haut & Haare

Globuli gegen Juckreiz (Haut)

© PantherMedia / Alice Day

Juckreiz (lat. Pruritus) kann generalisiert auftreten oder sich vereinzelt an so genannten Prädilektionsstellen lokalisieren. Diese sind Kopf und Gesicht, sowie Genital- und Analregion. Als einfachste Ursachen von Juckreiz gelten kalte Witterung und trockene Heizungsluft, sowie übertriebene Hygiene und die sogenannte Alterstrockenheit. Juckreiz ist aber auch eine Begleiterscheinung der meisten Hautkrankheiten und kann zudem auch auf internistische Krankheiten hinweisen. So können zum Beispiel Diabetes, Leberleiden und einige Tumoren ebenfalls einen Juckreiz hervorrufen. Auch psychiatrische Krankheiten oder eine Vielzahl an Medikamenten sind eine mögliche Ursache. Bei einem starken Juckreiz führt das ständige Kratzen bei Betroffenen auf Dauer zu teilweise starken Schädigungen der Haut bis hin zur Ausbildung von Artefakten oder weiteren Krankheiten. (1)

Angewendete Globuli bei Juckreiz

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Juckreiz am After

Die Begleiterscheinungen sind eine Völlegefühl, Stechen im Rektum und Rückenschmerzen.

Verbesserung:

Kälte

Verschlechterung:

Anstrengung, nach dem Essen.

Angewendete(s) Mittel:

Aesculus

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Jucken, Brennen, Stechen, Kitzeln am ganzen Körper, auch am After mit Völlegefühl

Begleiterscheinungen sind Unruhe, Übermut und Unaufmerksamkeit. Auslöser sind u.a. neurologische Störungen. 

Verbesserung:

Schlaf, Wärme.

Verschlechterung:

Bei Kälte, Wind.

Angewendete(s) Mittel:

Agaricus

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Jucken und Brennen „wie Feuer“

Die Beschwerden sind periodisch (nach Mitternacht und am Nachmittag am schlimmsten). Auslöser sind u.a. Herpes und ähnliche trockene Ekzeme.

Verbesserung:

Feuchte Wärme.

Verschlechterung:

Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Arsenicum album

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Juckende, gerötete Augen und Atemwegsschleimhäute

Begleiterscheinungen sind Husten, Niesen und Nasennebenhöhlenentzündungen. Auslöser sind allergische Geschehen, z.B. Heuschnupfen.

Verbesserung:

Frische Luft.

Verschlechterung:

Anstrengung, morgens.

Angewendete(s) Mittel:

Arundo

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Juckende Augen und Lider sowie Nase

Begleiterscheinungen sind tränende Augen und Niesen. Auslöser sind u.a. Heuschnupfen, Bindehautentzündung und überwundene Masern.

Verbesserung:

Nach Reiben, blinzeln.

Verschlechterung:

Nachts, bei Wind, in grellem Licht.

Angewendete(s) Mittel:

Euphrasia

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schwere Urtikaria mit Juckreiz und Rötung

Auslöser sind u.a. Leberbeschwerden.

Verbesserung:

Frischluft, Kälte.

Verschlechterung:

Links liegen, Anstrengung.

Angewendete(s) Mittel:

Astacus fluviatilis

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Brennen und Stechen der Haut und Schleimhäute

Verbesserung:

Bewegung, Wärme.

Verschlechterung:

Abends, Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Capsicum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Juckreiz bei Rötung und Schwellung der Haut mit großer Hitze

Begleiterscheinungen sind geschwollene Drüsen und nässende Ausschläge.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Nachts, Bettwärme.

Angewendete(s) Mittel:

Clematis

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Heftiger Juckreiz mit und ohne flechtenartige Ekzeme der Extremitäten

Eine Begleiterscheinung ist, dass die betroffene Person ein geschwollenes Gesicht hat. Auslöser sind u.a. Altersjucken, Neurodermitis und isoliert auftretender Juckreiz.

Verbesserung:

Frischluft.

Verschlechterung:

Nachts, durch Kratzen, in der Schwangerschaft.

Angewendete(s) Mittel:

Dolichos pruriens

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Stechen, Jucken, Kriechen (wie Insekten auf der Haut)

Eine Begleiterscheinung ist Lippenherpes. Auslöser sind u.a. Wetterumschwünge und Rheuma.

Verbesserung:

Bewegung, Wärme.

Verschlechterung:

Feucht-kaltes Wetter.

Angewendete(s) Mittel:

Dulcamara

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Jucken der ekzematösen Haut

Begleiterscheinungen sind Nagelstörungen und Nagelbettentzündung. Die Arznei wirkt leicht fettend und kann bei sehr vielen Hautproblemen angewandt werden.

Verbesserung:

Frische Luft.

Verschlechterung:

Nachts, Wärme, Zugluft.

Angewendete(s) Mittel:

Graphites

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Geschwüre und Hautentzündungen mit Juckreiz

Auslöser sind u.a. Diabetes und parasitäre/ bakterielle Infektionen.

Verbesserung:

Wärme, Bewegung.

Verschlechterung:

Kälte, Ruhe.

Angewendete(s) Mittel:

Kreosotum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Tiefer Juckreiz in trockener, blasser Haut

Begleiterscheinungen sind Fußschweiß und bei Kindern Kopfschweiß. Arznei passt vor allem zu zarten, schwachen Menschen.

Verbesserung:

Wärme.

Verschlechterung:

Kälte, Abdecken.

Angewendete(s) Mittel:

Silicea

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Jucken und Kribbeln ohne Ausschlag, besonders in den Gelenkbeugen

Begleiterscheinungen sind vermehrte Müdigkeit und Erschöpfung. Auslöser sind u.a. Nervosität, Nervenstörung.

Verbesserung:

Wärme,Reiben.

Verschlechterung:

Nachts, während der Periode, nach dem Essen.

Angewendete(s) Mittel:

Zincum metallicum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

[2][3][4][5]

Zu beachten:

Generalisierter Juckreiz kann entweder isoliert oder als Symptom bei verschiedenen Hauterkrankungen und auch internistischen Krankheiten auftreten. Es ist deshalb sehr wichtig, sofern die Ursache nicht offensichtlich und harmlos ist, sich gründlich medizinisch untersuchen zu lassen. [1] Sollte eine begleitende homöopathische Therapie in Erwägung gezogen werden, ist es angeraten die Dosierung der Arzneien mit einem Arzt abzustimmen, der auf dem Gebiet der Homöopathie fachkundig ist. [6]