Anwendungsgebiete - Insektenstiche

Globuli gegen Insektenstiche | Infos, Einnahme & Dosierung

© Panthermedia / Manfred-T

Weltweit gibt es mehr als 3500 verschiedene Stechmücken. Beim Stich setzen sich die Mücken auf den Wirt, beispielsweise auf den Menschen, stechen mit ihrem Rüssel durch die Haut in kleinste Gefäße und saugen Blut durch ihren Rüssel an. Das Blut liefert den Mücken alle wichtigen Nährstoffe, welche zu ihrer Vermehrung notwendig sind. Beim Einstechen geben die Mücken bestimmte Proteine ins Blut ab, welche die Gerinnung herunter setzen und so ein optimales Milieu zum Ansaugen des Blutes schaffen. Diese Proteine verusachen aber auch den quälenden Juckreiz, welcher oftmals bei Mückenstichen auftritt. Es gibt verschiedene homöopathische Mittel, welche den Juckreiz und die Schwellung zu lindern vermögen.