Anwendungsgebiete - Haut & Haare

Globuli gegen Warzen

© PantherMedia / Thomas Klee

Warzen (Verrucae) sind gutartige Hautwucherungen von unterschiedlichem Erscheinungsbild. Meist werden sie durch humane Papillomaviren (HPV) ausgelöst und sind demzufolge ansteckend. Dellwarzen (Mollusca contagiosa) stellen hier eine Ausnahme dar, da sie nicht durch HPV, sondern durch einen Pockenvirus ausgelöst werden. Die Viren gelangen über kleine Verletzungen in die Haut und lösen dort die oberflächlichen Wucherungen aus. Durch Kratzen ist es möglich, dass die Viren auch bis dato gesunde Hautpartien befallen.

Die verschiedenen Warzenarten können leicht voneinander unterschieden werden:

  • Vulgäre Warzen (Verrucae vulgares) kommen am häufigsten vor, meist an den Fingern, im Gesicht und unter der Nagelplatte (Verrucae subunguales). Sie können bis erbsengroß werden und sind oftmals rau und schuppig.
  • Warzen an der Fußsohle (Verrucae plantares) gehören den Mosaik- oder Dornwarzen an. Mosaikwarzen treten in beetartigen Gruppen auf, sind flach und nicht schmerzhaft. Dornwarzen wachsen tief in die Haut, sind meist stark verhornt, dunkel gepunktet und schmerzen in der Regel beim Gehen.
  • Plane Warzen (Verrucae planae juveniles) sind flach und sehr klein und meist im Gesicht und an den Händen von Kindern und Jugendlichen zu finden.
  • Feigwarzen (Condylomata acuminata) finden sich im Anal- und Genitalbereich. Sie werden durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen und bilden als rötliche bis grau-weißliche Knötchen sogenannte Warzenbeete.
  • Dellwarzen sind stecknadelkopfgroß, hellrot und in der Mitte eingedellt. Bei Druck tritt aus dieser Delle eine breiige Flüssigkeit aus. Man findet sie im Gesicht, am Hals, an den Armen und an den Beinen, oft bei Kindern mit Neurodermitis.
  • Alterswarzen (Verrucae seborrhoicae) treten gehäuft bei über 50jährigen auf, sind nicht viral bedingt und befallen überwiegend Brust, Rücken und Gesicht. Ihre Form variiert von rundlich bis oval, linsen- bis erbsengroß, grau-braun bis schwarz und erscheint meist zerklüftet.[1]

Da Warzen ein weit verbreitetes Problem darstellen, ist die Nachfrage nach alternativen Heilmethoden hoch. Globuli werden gerne verwendet, erfordern jedoch Geduld und Konsequenz in der Anwendung, gerade wenn es sich um harte, derbe Warzen handelt. Sinnvoll ist hier auch eine Kombination aus Schulmedizin und Homöopathie.[2]

Angewendete Globuli bei Warzen

Die Wahl des richtigen Präparates wird anhand der jeweiligen Situation getroffen. Anhand der folgenden Tabelle sollte die Spalte ausgewählt werden, die mit ihren Beschreibungen am besten zur aktuellen persönlichen Situation passt.[11] Am Ende jeder Spalte findet sich das passende Mittel nebst Potenz und Dosierung.

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Die Warzen sind hart, verhornt, flach und schmerzhaft

Begleiterscheinungen sind Hühneraugen, Nagelpilze und verhornte und gespaltene Nägel. Die Arznei ist besonders geeignet bei Warzen an den Händen und Fußsohlen, außerdem auch bei Dornwarzen.

Verbesserung:

In Ruhe.

Verschlechterung:

Durch saures Essen, Wein und extreme Temperaturen.

Angewendete(s) Mittel:

Antimonium Crudum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind hart, gezackt, rissig, reißen ein und bluten

Begleiterscheinungen können eine trockene, schuppende, rissige Haut, Ekzeme oder Wundheilungsstörungen an den Händen und Fußsohlen sein. Die Arznei ist besonders geeignet bei Narben, Verbrühungen oder Verbrennungen.

Verbesserung:

Durch Wärme.

Verschlechterung:

Durch Kälte, Zugluft, vor und bei der Periode, früh morgens.

Angewendete(s) Mittel:

Causticum Hahnemanni

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind hart, verhornt, flach und schmerzhaft

Begleiterscheinungen können Hühneraugen, Nagelpilz, verhornte und gespaltene Nägel an den Händen und im Gesicht sein. Die Arznei ist besonders geeignet bei Dornwarzen.

Verbesserung:

In Ruhe.

Verschlechterung:

Durch saures Essen, Wein und extreme Temperaturen.

Angewendete(s) Mittel:

Antimonium crudum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind hart, gezackt, rissig, reißen ein und bluten

Begleiterscheinungen können eine trockene, schuppende, rissige Haut, Ekzeme und Wundheilungsstörung an den Händen und im Gesicht sein. Die Arznei ist besonders geeignet bei Narben, Verbrühungen und Verbrennungen.

Verbesserung:

Durch Wärme.

Verschlechterung:

Durch Kälte, Zugluft, vor und bei der Periode, früh morgens.

Angewendete(s) Mittel:

Causticum Hahnemanni

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind klein, flach, hautfarben und gruppiert oder Dellwarzen

Die Warzen weisen keine Verhornungstendenz an den Händen, Gesicht oder Füßen auf. Die Arznei ist besonders geeignet bei Schwimmbadwarzen und jungen Mädchen in der Pubertät.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Anstrengung.

Angewendete(s) Mittel:

Ferrum picrinicum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind groß, rissig, leicht blutend, weich, mit splitterähnliche Schmerzen

Begleiterscheinungen sind Hautrisse, Entzündungen an den Lippen, Mundwinkeln und After, sowie säuerlicher Schweiß im Gesicht und anderen Körperöffnungen. Die betroffene Person ist Erkältungsanfällig, mit einer Neigung zu Harnwegsinfekten und hat Angst um die eigene Gesundheit.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Abends, nachts und durch Nässe.

Angewendete(s) Mittel:

Acidum nitricum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind groß, einzeln oder mehrere, weich, gestielte mit bräunlicher Farbe.

Begleiterscheinungen sind eine fettige, schweißige Haut im Gesicht und anderen Körperöffnungen, wie auch Gebärmutterpolypen, Darmpolypen und Gelenkbeschwerden. Die betroffene Person ist eilig, hastig und hat Zukunftsängste oder Angst vor Misserfolg.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Bei Gewitter, Sturm, Nässe, Nebel.

Angewendete(s) Mittel:

Thuja

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind groß, rissig, leicht blutend, weich, mit splitterähnlichen Schmerzen

Begleiterscheinungen sind Hautrisse und Entzündungen an Lippen, Mundwinkeln, After und säuerlicher Schweiß am ganzen Körper. Die betroffene Person ist erkältungsanfällig und neigt zu Harnwegsinfekten. Außerdem hat sie Angst um ihre Gesundheit.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Abends, nachts und durch Nässe.

Angewendete(s) Mittel:

Acidum nitricum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Die Warzen sind groß, einzeln oder mehrere, weich, gestielt, mit bräunlicher Farbe.

Begleiterscheinungen sind eine fettige, schweißige Haut, Gebärmutterpolypen, Darmpolypen und Gelenkbeschwerden am ganzen Körper. Die betroffene Person ist eilig, hastig, hat Zukunftsängste und Angst vor Misserfolg.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Bei Gewitter, Sturm, Nässe und Nebel.

Angewendete(s) Mittel:

Thuja

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

[12]

Zu beachten:

Nicht jede Veränderung der Haut ist gutartig und auch Hautkrebs kann zuweilen warzenähnliche Wucherungen auslösen. Um ganz sicher zu sein, sollte bei Hautveränderungen stets der Arzt aufgesucht werden. Dieser entnimmt im Zweifelsfall eine Hautprobe und kann so klären, ob es sich um eine harmlose Warze oder um Hautkrebs handelt.[13]

Grundsätzlich wird empfohlen Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ aufzusuchen, da diese, im Gegensatz zu Heilpraktikern, approbierte Ärzte sind und in Notfallsituationen entsprechend agieren können.