Anwendungsgebiete - Haut & Haare

Globuli gegen trockene Haut

© PantherMedia / Astrid Gast

Trockene Haut erscheint meist feinporig und zart. Mit zunehmendem Alter nimmt die hormonell bedingte Produktion von Hyaluronsäure, einem natürlichen Feuchthaltefaktor in der Haut, merklich ab, sodass Frauen in und nach den Wechseljahren besonders häufig diesem Hauttyp zuzuordnen sind. [1]

Angewendete Globuli bei trockener Haut

Neben der Wahl der richtigen Pflegeprodukte kann in einigen Fällen auch die Einnahme von Globuli das Erscheinungsbild verbessern. Nachfolgend sind die gebräuchlichsten Mittel bei trockener Haut zusammengefasst.

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Trockene Haut, Ausfluss, Schwindel, Ängste

Begleiterscheinungen sind, dass die betroffene Person an Magen-Darm- und Pilzerkrankungen leidet. Außerdem ist sie ängstlich und geräuschempfindlich. Der Auslöser ist hormonell bedingt.

Verbesserung:

Durch Druck, Stuhlentleerung.

Verschlechterung:

Durch abwärtsgerichtete Bewegung, Lärm, Wärme, nach der Menstruation.

Angewendete(s) Mittel:

Borax

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Trockene Haut, Heiserkeit, Rheuma

Begleiterscheinungen sind Warzen, Wunden, Gelenkschmerzen und Blasenschwäche. Die betroffene Person ist kummervoll, engagiert, sensibel und mitfühlend. Der Auslöser ist ein Flüssigkeitsmangel.

Verbesserung:

Durch Feuchtigkeit, Trinken, Wärme.

Verschlechterung:

Durch Kälte, trockenes Wetter, morgens.

Angewendete(s) Mittel:

Causticum Hahnemanni

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Trockene Haut, Ekzeme, Schuppenflechte, Reisekrankheit, Schwindel

Begleiterscheinungen sind Bindehautentzündungen, Analfissuren, Übelkeit, Heißhunger, Lidrandentzündungen und Vergesslichkeit. Die betroffene Person ist orientierungslos, reizbar, beleidigt und aufbrausend. Auslöser sind Hauterkrankungen (Schuppenflechte u.a.), Stress und Umwelteinflüsse.

Verbesserung:

Durch Essen, trockenes Wetter, Wärme.

Verschlechterung:

Durch Aufregung, Bewegung, Winter, Reisen, Gewitter, morgens.

Angewendete(s) Mittel:

Petroleum Rectificatum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

[2]

Zu beachten:

Trockene Haut kann in der Regel mit geeigneten Pflegeprodukten sowie ggf. einer ergänzenden Anwendung von Globuli gut in Eigenregie behandelt werden. Fettreiche Cremes, die beispielsweise Jojobaöl, Sheabutter oder Lanolin enthalten, sind besonders zu empfehlen. Heißes Duschen oder Baden sollte dagegen vermieden werden.Doch Achtung: Trockene Haut kann auch als Symptom einer Grunderkrankung wie Diabetes mellitus oder Nierenproblemen auftreten. Bei plötzlicher Veränderung des Hauttyps und bei gleichzeitigem Auftreten weiterer Beschwerden sollte daher stets ein Arzt konsultiert werden. Es ist ratsam, einen Arzt mit der Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ aufzusuchen, die im Gegensatz zu Heilpraktikern, approbierte Ärzte sind und auf diesem Gebiet gezielt behandeln können. [1]