Anwendungsgebiete - Grippe & Erkältung

Globuli gegen Schnupfen

© PantherMedia / Wavebreakmedia ltd

Ein Schnupfen (Rhinitis) ist ein oberflächlicher Katarrh (Entzündung der Schleimhäute mit Schleimabsonderung) der Nasenschleimhaut. Dieser tritt meist nach einem Vorstadium mit allgemeinem Krankheitsgefühl, Brennen und Kitzeln der Nase sowie Niesreiz auf. [1][2]

Aus Sicht der Homöopathie lässt sich ein Schnupfen durch die Einnahme von Globuli gut behandeln. Es ist dabei wichtig zwischen Fließschnupfen und einer verstopften Nase zu differenzieren.

Angewendete Globuli

Die Vielfalt der homöopathischen Arzneimittel gegen Schnupfen ist groß, sodass im Folgenden eine Auswahl der gängigsten Mittel vorgenommen wurde. Ein Facharzt sollte dabei immer konsultiert und die Behandlung mit homöopathischen Substanzen mit ihm abgesprochen werden. [3][4]

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Schnupfen

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch Frösteln und Niesen.

Verbesserung:

Durch Absonderung von Körpersekreten.

Verschlechterung:

Durch Schreck und Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Aconitum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schnupfen mit tagsüber fließender, nachts verstopfter Nase, meist gelber Schleim

Die Begleiterscheinung äußert sich durch Halskratzen.

Verbesserung:

Durch Wärme.

Verschlechterung:

Durch Kälte und Nässe und nach dem Essen.

Angewendete(s) Mittel:

Nux vomica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schnupfen mit roher, wunder Nase

Die Begleiterscheinung äußert sich durch Hitze im Wechsel mit Frost.

Verbesserung:

Durch kalte Getränke und Ruhe.

Verschlechterung:

Durch Bettwärme, nasskaltes Wetter und nachts.

Angewendete(s) Mittel:

Mercurius Solubilis Hahnemanni

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schnupfen

Die Begleiterscheinung äußert sich durch Hitze und Frost.

Verbesserung:

Durch Alkohol und Harnabgang.

Verschlechterung:

Durch feuchtwarmes Wetter, Sonne und Erregung.

Angewendete(s) Mittel:

Gelsemium

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schnupfen mit verstopfter und im Freien fließender Nase

Die Begleiterscheinung äußert sich durch Frösteln.

Verbesserung:

Durch frische Luft und Wärme.

Verschlechterung:

periodisch durch Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Arsenicum album

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schnupfen

Die Begleiterscheinung äußert sich durch einen äußerst empfindlichen Hals.

Verbesserung:

Durch Bewegung.

Verschlechterung:

Durch Schlaf, Wärme und am Morgen.

Angewendete(s) Mittel:

Lachesis

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Zu beachten:

Bei Schnupfen, der sich nicht nach 24-48 Stunden Behandlung bessert, ist es generell ratsam, einen Facharzt, optimalerweise mit der Zusatzbezeichnung „Homöopathie“, aufzusuchen, die Diagnose von ihm stellen zu lassen und den Therapieplan mit ihm abzusprechen.