Anwendungsgebiete - Magen-Darm

Globuli gegen Sodbrennen

© PantherMedia / Andriy Popov

Sodbrennen (Reflux) bezeichnet eine Erkrankung aus der Gastroenterologie (Fachbereich für Magen-Darm-Erkrankungen). Beim Sodbrennen fließt vermehrt Magensäure oder durch sie angesäuerter Mageninhalt in die Speiseröhre und kann dort durch die anhaltende chemische Reizung eine Entzündung verursachen (Refluxösophagitis). Typische Begleiterscheinungen des Sodbrennens sind Völlegefühl, Luftaufstossen, und unter Umständen Stuhlunregelmäßigkeiten. Üblicherweise verschlimmern sich die Beschwerden nach dem Essen, beim Liegen oder beim Anheben schwerer Gegenstände.[1]

Bei leichtem Sodbrennen nach üppigen Mahlzeiten, während stressiger Lebensabschnitte und besonders in der Schwangerschaft werden oft alternative Heilmittel auf pflanzlicher Basis eingesetzt. Nachfolgend finden sich Informationen über die Verwendung von Globuli im Allgemeinen und bezogen auf die Symptomatik einer Refluxerkrankung.

Angewendete Globuli bei Sodbrennen

Das richtige Präparat sollte anhand der Arzneimittelbeschreibungen ausgewählt werden. Zu wählen ist das Mittel, dessen Beschreibung am ehesten zur jeweiligen Situation passt. In der folgenden Tabelle wird eine stichwortartige Übersicht der verschiedenen Arzneimittelbilder genannt, sowie am Ende jeder Spalte das passende Mittel nebst Potenz und Dosierung aufgelistet.

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Magenschmerzen, anfalls- und krampfartig, unerträglich

Begleiterscheinungen sind Aufstoßen, saures Erbrechen und grünlich schleimiger Durchfall. Die betroffene Person ist in ärgerlicher, gereizter und gestresster Stimmung. Mögliche Ursachen sind emotionale Ereignisse wie Ärger und Aufregung oder Reizmittel, wie Kaffee oder Nikotin.

Verbesserung:

Durch örtliche Wärme.

Verschlechterung:

Durch Aufregung, bei Stress und nachts.

Angewendete(s) Mittel:

Chamomilla

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Sodbrennen, saures Aufstoßen, Magensäure im Mund, Zähne stumpf

Begleiterscheinungen sind säuerlicher Stuhlgang und Stirnkopfschmerzen. Die betroffene Person fühlt sich säuerlich und hat Sodbrennen in der Schwangerschaft. Mögliche Ursachen sind emotionale Ereignisse wie Kummer und ungesunde Ernährung.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Nach dem Essen und fettigen Speisen.

Angewendete(s) Mittel:

Bismutum subnitricum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Sodbrennen, saures Aufstoßen, Magensäure im Mund, Zähne stumpf

Begleiterscheinungen sind säuerlicher Stuhlgang und Stirnkopfschmerzen. Die betroffene Person fühlt sich säuerlich und hat Sodbrennen in der Schwangerschaft. Mögliche Ursachen sind Reizmittel, wie Nikotin, ungesunde Ernährung und Schwangerschaft.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Nach dem Essen und fettigen Speisen.

Angewendete(s) Mittel:

Robinia pseudoacacia

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Aufstoßen ist sauer und bitter

Begleiterscheinung ist eine Magenschleimhautreizung sowie Würgen und Erbrechen am Morgen. Die betroffene Person fühlt sich gehetzt, angespannt, gestresst und ist oft erkältet. Die Beschwerden treten nach dem Essen auf.

Verbesserung:

Durch gelockerte Kleidung.

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Nux vomica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Gärender Magen, saures Aufstoßen

Begleiterscheinungen sind ein aufgeblähter Bauch und starke Blähungen. Die betroffene Person ist impulsiv, konzentrationsschwach und hat ein geringes Selbstvertrauen. Die Beschwerden sind ein lang anhaltendes Sodbrennen schon nach kleinen Mahlzeiten, sowie nach Süß- und Mehlspeisen.

Verbesserung:

Im Freien.

Verschlechterung:

Durch Druck, enge Kleidung, am frühen Abend und beim Erwachen.

Angewendete(s) Mittel:

Lycopodium

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Übelkeit, saures Aufstossen, Erbrechen

Begleiterscheinungen sind zäher Speichelfluss, evtl. Gallenkoliken, Ischiasbeschwerden auf der linken und Gürtelrose auf der rechten Körperseite. Die betroffene Person befindet sich in der Schwangerschaft und hat Migräne mit Sehstörungen in Ruhephasen. Zudem ist die Person oft niedergeschlagen und erschöpft. Mögliche Ursachen sind Sodbrennen während der Schwangerschaft, ein Reizmagen und Verdauungsstörungen.

Verbesserung:

Durch sanfte Bewegungen.

Verschlechterung:

Durch Ruhe, heißes Wetter, nachts und bei geistiger Erschöpfung.

Angewendete(s) Mittel:

Iris versicolor

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Zu beachten:

Eine Selbstbehandlung des Sodbrennens ist nur dann zu empfehlen, wenn die Beschwerden leicht sind und nicht regelmäßig auftreten. Tritt trotz Selbstbehandlung und veränderter Ernährungsgewohnheiten keine Besserung ein, muss davon ausgegangen werden, dass der Erkrankung auch eine organische Störung zugrunde liegen kann. Zudem besteht beim Sodbrennen die Möglichkeit, dass chronischer Reflux dauerhafte Schäden an der Speiseröhre und im Atmungstrakt verursachen kann. Als Faustregel gilt, dass ein Arzt dann aufgesucht werden sollte, wenn dieBeschwerden länger als 2 Tage anhalten.[16][17]

Grundsätzlich wird empfohlen, Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Homöopathie“ aufzusuchen, da diese, im Gegensatz zu Heilpraktikern, approbierte Ärzte sind und in Notfallsituationen entsprechend reagieren können.