Husten

Diese Globuli helfen bei Husten

Husten kann chronisch auftreten; meistens ist er jedoch eine Begleiterscheinung bei einem grippalen Infekt oder einer Erkältung; somit können im Prinzip auch die gleichen Globuli wie bei einer Erkältung eingenommen werden. Auch die allgemeinen Empfehlungen bei Husten ähneln denen bei Erkältung: Viel trinken, Ruhe und frische Luft. Im Folgenden sind Globuli aufgeführt, die bei verschiedenen Hustenarten helfen können. Wenn der Husten aber hartnäckig bleibt, oder Atemnot und hohes Fieber eintritt, bitte unbedingt den Arzt aufsuchen.

Symptome und Abhilfe

Bryonia
Bei einem Reizhusten mit Schmerzen in der Brust, der sich sich beim Wechsel von der frischen Luft in ein warmes Zimmer verschlimmert, wird die Einnahme von Bryonia Globuli empfohlen.

Silicea
Bei einem Reizhusten mit Fremdkörpergefühl, der von Schluckbeschwerden und einer Nebenhöhlenentzündung begleitet wird, hilft Silicea Globuli die Husten-Beschwerden zu lindern.

Mercurius Solubilis
Haben sie nicht nur Husten, sondern auch einen wunden und geröteten Hals, der zu starken Schluckbeschwerden führt und eventuell auch Mundgeruch, dann ist das geeignete Mittel Mercurius Solubilis Globuli. Mit etwas Geduld und Ruhe ist der Husten bald vergessen!

Ipecacuanha
Geht mit Ihrem Husten ein Würgereiz oder gar Erbrechen einher, können Ipecacuanha Globuli Ihre Leiden lindern.

Lachesis
Ist der Hals zugeschwollen, der Husten eher krampfartig und verursacht das Gefühl nicht genug Luft zu bekommen, kann mit Lachesis Globuli den Beschwerden entgegengewirkt werden.

Grundsätzliches

Husten ist i.d.R. keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom basierend auf einer Erkrankung der Atmungsorgane, manchmal gar eine Reaktion auf die Einnahmen von Arzneimitteln. Aber auch das Herz oder der Magen spielen bei Husten eine Rolle. Wußten Sie, dass Husten in deutschen Arztpraxen die am häufigsten behandelte Symptomatik ist? Man unterscheidet zwischen einem proaktivem Husten ohne Auswurf von Schleim aus den Bronchien, sowie dem Reizhusten. Der Reizhusten ist ein trockener Husten ohne Auswurf. Auch wird in chronischen und akuten Husten unterschieden. Von chronischem Husten spricht man i.d.R. ab einer Dauer von 8 Wochen, wobei hier der Faktor Rauchen oft gesehener Verursacher ist. Der “klassische” Husten zeigt sich im Verlauf einer Erkältung anfangs eher trocken und ist an dieser Stelle noch ein Reizhusten. Erst nach 24 – 78 Stunden geht dieser dann in einen schleimigen Husten über.

Als grundsätzlich erleichternd wird empfohlen, wiederholt kleinere Mengen von Wasser oder Tee zu trinken, um den Husten damit abzudämpfen. Das gilt natürlich nicht pauschal, insbesondere nicht bei einer Herzschwäche! Wie immer gilt: Im Ernstfall sollten Sie sich fachkundigen Rat von einem Arzt oder Homöopathen einholen. Denn Husten ist nur ein Symptom. Die Bekämpfung mit Antibiotika sollte nicht allzu vorschnell als Mittel der Wahl gelten, vielmehr gibt es in der Homöopathie, als auch grundsätzlich, andere wirksame Ansatzpunkte, das Symptom Husten abzustellen. Sollten Sie dazu selbst eigene Tipps für unsere Besucher haben, wie Sie sich gegen Husten schützen, oder bei Husten neben der Einnahme von homöopathischen Mitteln helfen, so freuen wir uns über Ihre Anregungen auch zu Hausmitteln.