Angewendete Globuli gegen Herpes im Mund

Die Vielfalt der homöopathischen Arzneimittel gegen Herpes labialis ist groß, sodass im Folgenden eine Auswahl der gängigsten Mittel vorgenommen wurde. Ein Facharzt sollte dabei immer konsultiert und die Behandlung mit homöopathischen Substanzen mit ihm abgesprochen werden. [2][3]

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Information zu Wahlanzeigende Beschwerden

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Herpes circinatus (kreisförmig angeordnet)

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch Bläschen im Gesicht, die später zusammen fließen und Bartflechte mit Brennen.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Erschütterung, Berührung und Tabakrauch.

Angewendete(s) Mittel:

Cicuta virosa

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Herpes circinatus (kreisförmig angeordnet)

Die Begleiterscheinungen sind Bläschen, die sich überall am Körper befinden, eintrocknen und weiße Schuppen bilden.

Verbesserung:

Durch Bewegung.

Verschlechterung:

Durch Berührung, Liegen, Kälte, nachts.

Angewendete(s) Mittel:

Tellurium metallicum

Potenz: D10

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Herpes labialis

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch Bläschen nach Unterkühlung bei allen Wettern.

Verbesserung:

Durch Wärmeanwendung, Massieren, Bewegung und Schwitzen.

Verschlechterung:

Durch Ruhe, Bettwärme und nachts.

Angewendete(s) Mittel:

Rhus toxicodendron

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Herpes labialis

Die Begleiterscheinung äußert sich durch Bläschenbildung nach Durchnässen bei feuchtkaltem oder feuchtwarmem Wetter.

Verbesserung:

Durch Wärme und Absonderung.

Verschlechterung:

Durch Kälte und Nässe.

Angewendete(s) Mittel:

Dulcamara

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Herpes labialis

Die Begleiterscheinung äußert sich durch Bläschenbildung nach Zugluft im Herbst.

Verbesserung:

Durch Wärme, trockenes Wetter und Bewegung.

Verschlechterung:

Durch Ruhe vor und bei Sturm, Gewitter, sowie durch Wetterwechsel.

Angewendete(s) Mittel:

Thuja

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Herpes labialis

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch leicht eitrige, stinkende, blutige und sich ausbreitende Bläschen.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Nässe, Kälte, bei Wetterwechsel, abends und nachts.  

Angewendete(s) Mittel:

Acidum nitricum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Zu beachten:

Bei einem Akutanfall sollten sich die Symptome rasch verbessern, andernfalls muss das Mittel gewechselt werden. Bei chronischem Herpes muss der komplette Therapieverlauf beurteilt werden. Meist kann aber über einen längeren Behandlungszeitraum eine Beschwerdefreiheit erzielt werden. Es ist ratsam, einen Facharzt, optimalerwWeise mit der Zusatzbezeichnung „Homöopathie“, aufzusuchen, die Diagnose von ihm stellen zu lassen und den Therapieplan mit ihm abzusprechen. [4]