Angewendete Globuli

Es gibt einige typische Symptome, die bei der Auswahl des homöopathischen Mittels zur Entwässerung helfen können: Eventuelle Ursache von Venenproblemen (langes Stehen, bekannte Krampfadern), Art und Lokalisation der Schwellung, Tageszeit und Bedingungen der Besserung oder Verschlechterung der Beschwerden, auffällige Besonderheiten (vermehrter Durst, betroffenen Körperseite, etc.)

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Information zu Wahlanzeigende Beschwerden

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Erweiterte Venen, schmerzlos, evtl. juckende Unterschenkel

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch violette Besenreiserzeichnung an den Oberschenkeln, die evtl. auch von Hämorrhoiden betroffen sind. Auslöser hierfür kann eine Venenschwäche bei langem Stehen (z.B. Verkäufer/in) sein. Betroffen sind häufig vitale, ungebundene und kraftvolle Menschen. Sie sind außerdem den Genüssen zugetan und materialistisch orientiert.

Verbesserung:

Durch Kälte und kalte Anwendungen (kalte Fussbäder).

Verschlechterung:

Durch Wärme und langes Stehen.

Angewendete(s) Mittel:

Acidum fluoricum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schmerzhaftes Druck- und Schweregefühl in den betroffenen Gebieten, evtl. mit punktförmigen Blutungen, wo Venenwände brüchig sind

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch bläuliche Venen, die durch die Haut scheinen und eine Berührungsempfindlichkeit hervorrufen. Weitere Beschwerden sind oft Kreuzschmerzen. Als Auslöser können Venöse Stauungen durch ein schwaches Bindegewebe gelten. Häufig leiden die Betroffenen außerdem unter Nasenbluten und Hämorrhoiden.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Berührung und Erschütterungen beim Gehen.

Angewendete(s) Mittel:

Hamamelis

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Erweiterte Venen, die besonders rechts auftreten und während der Periode oder der Schwangerschaft stärker werden

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch Hämorrhoiden und Risse am After. Das rechte Bein ist häufiger betroffen und kälter, es können Verstopfung und Blähungen auftreten. Die betroffenen Personen neigen außerdem zu Wassereinlagerungen in der unteren Körperhälfte, die obere bleibt jedoch schlank. Auslöser können venöse Stauungen bei hormonellen Schwankungen sein.

Verbesserung:

Durch Bewegung und warmes Essen.

Verschlechterung:

Durch Wärme und zwischen 16 und 20 Uhr und morgens.

Angewendete(s) Mittel:

Lycopodium

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

„Schwere Beine“ oder auch generelle Wassereinlagerungen (besonders Finger und Gesicht)

Die Begleiterscheinungen äußern sich häufig durch eine Neigung zu Infekten (Schnupfen, Mandelentzündungen). Auslöser kann eine Wassereinlagerungen vor der Periode sein. Die betroffenen Personen haben häufig helle Haut und helles Haar, mit einem eher weichen Gesicht und einem runden Körperbau. Sie sind sehr ausdauernde, freundliche und beharrliche Menschen.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch feuchtes, kaltes Wetter, körperliche Anstrengung und Treppensteigen.

Angewendete(s) Mittel:

Calcium Carbonicum Hahnemanni

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Gesichtsröte bei überaktiven Menschen

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch Beschwerden im Bewegungsapparat bis zu Rheuma oder Gicht. Auslöser kann eine Wassereinlagerungen aufgrund von hohem Blutdruck sein. Die betroffenen Personen sind häufig sportliche Menschen, die gefährliche Sportarten bevorzugen, gutmütig sind, die Natur lieben und Hilfe ablehnen.

Verbesserung:

Im Liegen.

Verschlechterung:

Durch Berührung, Erschütterung, Bewegung und feuchte Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Arnica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Mit Gesichtsblässe einhergehend, bei übergewichtigen Menschen

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch Ohnmachtsanfälle, Erkältungen, frühem Haarausfall bei Männern sowie Arteriosklerose. Auslöser hierfür kann eine Wassereinlagerungen auf Grund von hohem Blutdruck sein. Zu den betroffenen Personen zählen häufig gutmütige, eher passive und sich unterordnende Menschen, welche außerdem verlangsamt in ihrer Entwicklung sind und zu Übergewicht neigen.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch feuchte Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Barium carbonicum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Allgemeines Unwohlsein (Katerstimmung) mit aufgedunsenem Gesicht und Durchfall/Verstopfung, übermässigem Durst

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch stressbedingte Magenschmerzen, Bluthochdruck und Verdauungsstörungen. Auslöser hierfür kann eine Wassereinlagerungen auf Grund von zu viel Salz oder Alkohol sein. Zu den betroffenen Personen zählen häufig gestresste, überarbeitete und leicht reizbare Menschen, die sich mit übermäßigen Genüssen einen Ausgleich zu finden erhoffen.

Verbesserung:

Durch Wärme und abends.

Verschlechterung:

Durch geistige Anstrengung, am Morgen sowie nach dem Essen.

Angewendete(s) Mittel:

Nux vomica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Zu beachten:

Ein Arzt sollte im Rahmen von Wassereinlagerungen hinzugezogen werden, wenn es zu plötzlichen Veränderungen des lokalen Befundes kommt, wie deutliche Unterschiede im Beinumfang, starke Überwärmung eines Beines oder starke Schmerzen. Auch wenn es zu plötzlichen Veränderungen des Allgemeinbefinden kommt mit Atemnot, Engegefühl in der Brust, Schwindel, Hör oder Sehschwierigkeiten, muss eine unverzügliche ärztliche Abklärung erfolgen. [2]

Folgende Personen sollten bei Wassereinlagerungen sofort einen Facharzt aufsuchen:

  • bei bekannter Herzkrankheit
  • bekannter Neigung zu Thrombosen
  • starkem Alkoholkonsum
  • eingeschränkter Nierenfunktion Bluthochdruck (Hypertonie)