Angewendete Globuli bei einer Muskelverspannung

Den Beschwerden entsprechend stehen mehrere Mittel zur Auswahl; eine individuelle Diagnose und das zutreffende Mittel können von einem Homöopathen verordnet werden. Zusätzlich zu Globuli können (je nach Art der Verspannung) bestimmte körperliche Übungen helfen, die von einem Arzt, Homöopathen oder Chiropraktiker angewiesen werden können. Außerdem sollte stets auf eine aufrechte, gerade Haltung geachtet werden.

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Information zu Wahlanzeigende Beschwerden

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Schwäche und Müdigkeit im unteren Rücken

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch einen dumpfen Schmerz beim Aufstehen und Bücken, Steifigkeit, schwere Beine und einen trägen Kreislauf. Weitere Symptome sind Kreuzschmerzen, Verstopfung und Hämorrhoiden.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Aesculus

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Gefühl der Zerschlagenheit wie nach großer Anstrengung

Begleiterscheinungen sind, dass der Betroffene jeder Berührung (besonders die der schmerzenden Stellen) aus dem Weg geht.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Arnica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Stechende Schmerzen, die durch geringe Bewegungen schlimmer werden

Auslöser sind Kälte oder Verheben, Überanstrengung oder zu langes Sitzen. Die betroffene Person ist mürrisch, verdrießlich und abweisend.

Verbesserung:

Durch Liegen auf der schmerzhaften Seite.

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Bryonia

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Steifheit, wahrscheinlich nach Verheben; Rückenschmerzen wie verrenkt

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch einen steifen Nacken, schnelle Schweißausbrüche, besonders im Schlaf, eine Neigung zu feuchten Füßen und schwachen Knöcheln. Die betroffene Person hat Schwierigkeit beim Aufstehen und stechende Schmerzen im Schulterbereich können ihr den Atem nehmen.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Calcium Carbonicum Hahnemanni

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Steifigkeit, Verspannungen, vor allem der Schulter- und Nackenbereich schmerzt

Die Begleiterscheinungen äußern sich durch eine Zugluftempfindlichkeit am Nacken sowie eine generelle Überempfindlichkeit.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Cimicifuga

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Scharfer Schmerz, der sich nach oben erstreckt, heftige Genickschmerzen, die in den Kopf hineinziehen

Auslöser kann eine Erschütterung der Wirbelsäure sein.

Verbesserung:

Durch Rückenlage.

Verschlechterung:

Durch feuchtes Wetter.

Angewendete(s) Mittel:

Natrium sulfuricum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Verspannung durch Kälte, Zugluft, Ärger oder Überarbeitung

Die betroffene Person ist schnell gereizt und jähzornig und muss sich aufsetzen, um sich im Bett umdrehen zu können.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Nux vomica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Schmerzen durch Verheben

Verbesserung:

Durch Liegen auf dem Rücken und auf hartem Untergrund sowie durch Wärme.

Verschlechterung:

Durch feuchtkaltes Wetter.

Angewendete(s) Mittel:

Rhus toxicodendron

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Zu beachten:

Von Muskelverspannungen kann jeder betroffen sein. Es empfiehlt sich besonders bei wiederkehrenden Schmerzen einen Arzt mit dem Zusatz Homöopathie aufzusuchen.