Anwendungsgebiete - Blut, Gefäße & Kreislauf

Globuli gegen Bluthochdruck

© PantherMedia / Anna Leopolder

Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) bezeichnet einen Zustand, in dem das Herz kontinuierlich vermehrte Pumparbeit zu verrichten hat, entweder aufgrund eines erhöhten Herzzeitvolumens (Blutmenge pro Herzschlag) oder ausgelöst durch einen erhöhten Gefäßwiderstand, gegen den das Herz anpumpen muss. Es können auch beide Faktoren gleichzeitig auftreten. Die Erkrankung wird diagnostiziert, wenn nach mehrmaligen Messungen zu unterschiedlichen Zeiten stets Blutdruckwerte über 140/90mmHg vorliegen.[1]

Das Einsetzen homöopathischer Mittel wie Globuli ist unter gewissen Voraussetzungen sowohl alleinig als auch in Kombination mit einer schulmedizinischen Behandlung möglich.[2]

Angewendete Globuli bei Bluthochdruck

Welche Globuli im Einzelfall bei Bluthochdruck Anwendung finden können, hängt von verschiedenen Faktoren ab, die nachfolgend erläutert werden. Diese Tabelle liefert eine Übersicht über den jeweiligen Auslöser, das äußere Erscheinungsbild, verbessernde und verschlechternde Faktoren, mögliche weitere Begleiterscheinungen, ggf. eine Beschreibung des typischen Patienten sowie die empfohlenen Globuli mit Potenz und Dosierung:

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Dunkelrotes Gesicht, Schwindel, klopfender Kopfschmerz, Druckgefühl über der Brust

Begleiterscheinungen sind Gedächtnisschwäche, Beklemmungsgefühl, Angst und Schwindel. Die betroffenen Personen haben eine untersetzte Statur sowie depressives und aggressives Verhalten im Wechsel. Auslöser sind emotionale Ereignisse.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Nachts, früh am Morgen und bei Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Aurum metallicum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Hochrotes Gesicht, stetige Kopf-schmerzen, Ohrensausen, Nasenbluten

Begleiterscheinungen sind Hitzegefühl, kalte Hände und Benommenheitsgefühl. Die betroffene Person ist ein unruhiger und kräftig-muskulöser Mensch, mit einer Neigung zu Krampfadern und Muskelschmerzen.

Verbesserung:

In Ruhe.

Verschlechterung:

Durch Berührung und Bewegung.

Angewendete(s) Mittel:

Arnica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Klopfender, hämmernder Kopfschmerz, Schwindel, findet sich öfter nicht zurecht

Begleiterscheinungen sind Anfallsweise Brustschmerzen, unregelmäßiger Herzschlag, Schlaflosigkeit, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und Unruhe in den Beinen.Mögliche Auslöser sind körperliche Überanstrengung, verengte Blutgefäße oder eine Gefäßoperation.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Kälte, Sturm und Liegen auf der linken Seite.

Angewendete(s) Mittel:

Viscum album

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Hochrotes Gesicht, stetig Kopfschmerz, Ohrensausen, Nasenbluten

Begleiterscheinungen sind ein Hitzegefühl, kalte Hände und Benommenheitsgefühl. Die betroffenen Personen sind unruhige und kräftig-muskulöse Menschen mit Neigung zu Krampfadern Muskelschmerzen und Verengung der Blutgefäße.

Verbesserung:

In Ruhe.

Verschlechterung:

Durch Berührung und Bewegung.

Angewendete(s) Mittel:

Arnica

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Klopfender, hämmernder Kopfschmerz, Schwindel, findet sich öfter nicht zurecht

Begleiterscheinungen sind anfallsweise Brustschmerzen, unregelmäßiger Herzschlag, Schlaflosigkeit, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen und Unruhe in den Beinen. Die betroffene Person hat eine Neigung zur Verengung der Blutgefäße.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Kälte, Sturm und Liegen auf der linken Seite.

Angewendete(s) Mittel:

Viscum album

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Blasses Gesicht, blasse Hände, trockene Haut, Schwindel, Kopfschmerz

Begleiterscheinungen sind krampfartige Schmerzen in den Händen und Beinen und häufige Verstopfung. Die betroffene Person ist eher schlank, kälteempfindlich, häufig niedergeschlagen und hat eine Neigung zur Verengung der Blutgefäße.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch geistige und körperliche Arbeit sowie kaltes Wetter.

Angewendete(s) Mittel:

Plumbum metallicum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Blasses Gesicht, Schwindel, Ohrensausen, langsame Bewegungen

Begleiterscheinungen sind grauer Star, Vergesslichkeit und Altersleiden. Die betroffenen Personen sind eher füllig, übergewichtig, verzagt und unentschlossen. Sie neigen zu einer Verengung der Blutgefäße.

Verbesserung:

Durch Gehen im Freien.

Verschlechterung:

Durch Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Barium carbonicum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

[9]

Zu beachten:

Der Bluthochdruck, so die Deutsche Hochdruckliga e.V. (DHL), sei eine Erkrankung, die mit homöopathischen Mitteln eher schwierig zu behandeln ist, dennoch können hier Verbesserungen erzielt werden. Für die Selbsttherapie ist diese Indikation nicht geeignet, es sollte immer eine ärztliche Abklärung erfolgen und im Falle einer hom. Therapie ein klassischer Homöopath hinzu gezogen werden, der individuell therapiert. Dies gilt auch für eine hom. Begleittherapie.[10]