Homöopathie bei Rückenschmerzen

Laut DAK-Gesundheitsreport hat jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig Rückenschmerzen. Auch immer mehr Kinder sind betroffen. Viele verschreiben bei Rückenbeschwerden zahlreiche Medikamente, unterschiedlichste Therapien oder raten zu Operationen. Doch auch hier kann die Homöopathie helfen...

Jeder dritte Erwachsene klagt über Rückenschmerzen. Lesen Sie hier, welche homöopathischen Mittel helfen können.

Es zieht im Rücken oder Schmerzen bei jeder Bewegung? So geht es sehr vielen Menschen. Rückenschmerzen sind mittlerweile zur Volkskrankheit Nr. 1 geworden. Laut DAK-Gesundheitsreport aus dem Jahr 2018 hat jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig Rückenschmerzen. Auch immer mehr Kinder sind betroffen. Viele verschreiben bei Beschwerden im Rücken überflüssige Medikamente, Therapien oder raten zu Operationen. Doch oft bleiben die Schmerzen. Fast scheint es, als müssten wir mit Rückenschmerzen in unserer modernen Welt eben leben.

Was ist die Ursache von Rückenschmerzen?

„Meine Bandscheiben sind kaputt“ oder „Ein Nerv ist eingeklemmt“. Die meisten Menschen vermuten eine ernsthafte Erkrankung hinter ihren Rückenschmerzen. Selbst viele Ärzte sind der Überzeugung, dass jeder Rückenschmerz auf einen Verschleiß der Wirbelsäule oder einen Unfall zurückzuführen ist. Doch Rückenschmerzen sind sehr komplex und die Ursachen sind noch lange nicht erforscht. Trotz modernster Diagnosemethoden wie Computertomographie oder Kernspin bleiben bei 60 bis 80 Prozent der Patienten mit chronischen Rückenschmerzen die Ursachen unklar. In vielen Fällen sind weder die Bandscheiben noch der Rücken selbst für die Beschwerden verantwortlich. Das zeigt auch eine vom Fachmagazin New Journal of Medicine veröffentlichte Studie: Untersucht wurden 100 Menschen, die noch nie Rückenschmerzen gehabt hatten. Das erstaunliche Ergebnis: 75 Prozent hatten gravierende Veränderungen an der Wirbelsäule, aber keinerlei Beschwerden.

Leben ohne Rückenschmerzen leben, geht das?

Doch woher kommen die Schmerzen und Verspannungen im Rücken? Wahrscheinlich spielen Verklebungen in den Faszien, ausgelöst durch Fehlhaltungen und einseitige Belastung ebenso eine Rolle wie psychische Belastung und Stress. Immerhin verbringen die meisten von uns den größten Teil des Tages im Sitzen und Stress kennen viele nur zur Genüge. Dennoch sind Rückenschmerzen kein Schicksal, dass wir so einfach hinnehmen müssen. In dem Buch „Deutschland hat Rücken“ zeigen die Autoren Dr. Petra Bracht und Roland Bracht anschaulich, wie Rückenschmerzen entstehen und wie Patienten diese durch gezielte Übungen und eine Veränderung des Lebensstils effektiv selbst behandeln können.

Homöopathie bei Rückenschmerzen

Auch homöopathische Mittel können helfen, Rückenschmerzen zu lindern oder sogar vollkommen zu beseitigen. Bei chronischen Rückenschmerzen (lang anhaltende Schmerzen oder regelmäßig auftretende Schmerzattacken) ist hierfür meist eine Konstitutionsbehandlung notwendig. Hierfür sollten Sie einen erfahrenen Homöopathen aufsuchen. Bei akuten Schmerzen wie zum Beispiel nach einem Hexenschuss (Lumbago) oder wenn man sich überanstrengt oder verhoben hat, kann man selbst mit einem der folgenden homöopathischen Mittel versuchen, die Schmerzen zu beseitigen oder zumindest zu lindern.

Die wichtigsten homöopathischen Arzneimittel bei Rückenschmerzen

Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten homöopathischen Mittel gegen Rückenschmerzen. Bei akuten Schmerzen empfehle ich gerne die Potenz C30, 3-4 Globuli in 200 ml Wasser aufgelöst und verrührt. Im Abstand von 10-15 Minuten jeweils einen Schluck trinken (jeweils vorher umrühren). Spätestens nach ca. 3-4 Stunden sollte eine Besserung einsetzen, dann die Abstände der Einnahme vergrößern. Stellt sich keine Besserung ein, fragen einen Homöopathen um Rat.

Welche homöopathischen Mittel werden bei Rückenschmerzen empfohlen

Alumina

Die Schmerzen fühlen sich an, als ob ein heißes Eisen durch die untersten Wirbel gestoßen würde. Starkes Stechen im Rücken wie von einem Band zusammengeschnürt.

Schlimmer: Zimmerwärme, Bettwärme, im Sitzen, trockenes Wetter, frühmorgens, körperliche Anstrengung.

Besser: Abends, im Freien, durch mäßige Bewegung

Stimmung: Depressiv, traurig morgens beim Erwachen, besorgt, ärgerlich. Innerlich hastig und gehetzt, aber langsam in der Ausführung seines Vorhabens.

>> Hier geht es zum Mittel Alumina

Arnica

Typisch für Arnica sind Rückenschmerzen nach Verheben oder Überanstrengung. Die Muskeln fühlen sich wund an („wie zerschlagen“), die Schmerzen erinnern an einen Muskelkater. Typisch ist das Gefühl, als wäre das Bett zu hart.

Schlimmer: Durch Berührung, nach Schlaf, Bewegung

Besser: Liegen, horizontal ausgestreckt oder mit tief gelagertem Kopf

Stimmung: Der ganze Körper ist überempfindlich. Fürchtet jede Annäherung oder Berührung. Mürrische, abweisende Stimmung, möchte allein gelassen werden.

>> Hier geht es zum Mittel Arnica

Belladonna

Die Schmerzen bei Belladonna sind plötzlich und heftig, wie zum Beispiel bei einem Hexenschuss (Lumbago). Die Schmerzen fühlen sich an, als würde das Rückgrat zerbrechen und strahlen in Hüfte und Oberschenkel aus. Steifheit von Hals und Schulter (rechtsseitig).

Schlimmer: Berührung, Druck, Erschütterung, Zugluft.

Besser: Rückwärtsbiegen, halb aufrechte Stellung, stehen.

Stimmung: Überempfindlich, sehr unruhig, spricht schnell und hastig. Fängt schnell an zu weinen, streitsüchtig. Fühlt sich besser nach leichtem Essen.

>> Hier geht es zum Mittel Belladonna

Bryonia

Auch Bryonia kann bei einem plötzlich einschießenden Kreuzschmerz angezeigt sein. Die Schmerzen sind stechend, der ganze Rücken fühlt sich steif an. Taubes Gefühl zwischen den Schulterblättern. Schmerzhafte Steifheit des Halses. Möglicher Auslöser ist ein plötzlicher Wetterwechsel.

Schlimmer: Geringste Bewegung, gehen, aufrichten, bücken, körperliche Anstrengung, Wärme.

Besser: Druck, liegen auf dem schmerzhaften Bereich. Kühle, frische Luft, Ruhe.

Stimmung: Äußerst gereizt, alles verleidet ihm die Stimmung. Möchte nach Hause gehen, spricht von Geschäften.

>> Hier geht es zum Mittel Bryonia

Calcium carbonicum

Der Rücken schmerzt bei Calcium carbonicum wie verrenkt. Die Schmerzen werden ausgelöst durch zu schweres Heben. Die Rückenwirbel sind druckschmerzhaft, als wären sie locker. Kann nicht aufrecht auf dem Stuhl sitzen, weil der Rücken so schwach ist. Steifer Nacken, ausgelöst durch Verheben. Schmerz zwischen den Schulterblättern, die den Atem nehmen.

Schlimmer: Kälte, Abkühlung, kaltes Baden, Anstrengung.

Besser: Liegen auf der schmerzhaften Seite, trockenes Wetter

Stimmung: Niedergeschlagen und traurig, möchte nach Hause. Angst vor Krankheit und Armut. Bildet sich an, die Leute sähen ihn misstrauisch an. Schreckhaft, leicht beleidigt.

>> Hier geht es zum Mittel Calcium carbonicum

Graphites

Kreuzschmerzen, mit Kribbeln und Taubheitsgefühl, das sich die Beine herab ausbreitet, sind typisch für dieses Mittel. Kreuzschmerz mit großer Schwäche, als ob die Wirbel gebrochen wären. Schmerz in Nacken und Schultern, schlimmer beim Aufsehen und Vorbeugen des Kopfes.

Schlimmer: Kälte, Zugluft, Bewegung. Bettwärme, Nachts.

Besser: Im Freien, nach Gehen im Freien. Berührung

Stimmung: Traurig, furchtsam, unentschlossen, kann sich auch bei Kleinigkeiten nicht entscheiden. Muss weinen, ohne Ursache oder bei Musik. Vergesslich.

>> Hier geht es zum Mittel Graphites

Kalium carbonicum

Hexenschuss (Lumbago), mit plötzlichen scharfen Schmerzen, die den Rücken hinauf und hinunter schießen, auch die Beine hinab. Rückenschmerzen mit dem Gefühl von Schwäche, als gäbe der Rücken nach. Der Patient muss liegen, wie zerbrochen.

Schlimmer: Kälte, kalte Luft, Zugluft, kaltes Wasser. Durch plötzliche oder unvorsichtige Bewegung. Liegen auf der schmerzhaften Seite. Berührung, Bewegung.

Besser: Wärme. Sitzen mit den Ellenbogen auf die Knie gestützt. Tagsüber, im Freien, Bewegung.

Stimmung: Ärgerlich, sehr reizbar, fährt hoch bei Berührung, besonders der Füße. Furcht, allein zu sein. Überempfindlich gegen Schmerz und Geräusche. Streitet mit seiner Familie.

>> Hier geht es zum Mittel Kalium carbonicum

Lycopodium

Auch bei Lycopodium werden die Schmerzen nach einem Hexenschuss bei der geringsten Bewegung schlimmer. Rückenschmerzen und Schmerzen in der rechten Seite. Kreuzschmerzen, so dass man nicht gerade sitzen kann. Brennen wie von glühenden Kohlen zwischen den Schulterblättern.

Schlimmer: Auf der rechten Seite, zwischen 16 und 20 Uhr, warmer Raum, im Bett. Warme Anwendungen.

Besser: Bewegung, nach Mitternacht, Kaltwerden, Abdecken.

Stimmung: Dickköpfig und hochmütig, melancholisch, Angst allein zu sein. Ärgert sich über Kleinigkeiten.

>> Hier geht es zum Mittel Lycopodium

Nux vomica

Dieser „Tausendsassa“ in der Homöopathie kann auch bei akuten Rückenschmerzen zum Einsatz kommen. Typisch ist ein starker Schmerz, als würde einem das Kreuz brechen mit Kribbeln und Taubheitsgefühlen entlang der Wirbelsäule. Kann sich nicht im Bett umdrehen. Der Rücken fühlt sich schwach an, wie zerschlagen. Schmerzhaft steifer Hals, Schmerzen über die (rechte) Schulter herab, schlimmer durch Berührung.

Schlimmer: Am frühen Morgen (gleich nach dem Erwachen), Kälte, Zugluft, sitzende Lebensweise, Ärger

Besser: kurzer Schlaf, Ruhe, Seitenlage

Stimmung: Aktive Menschen, zornig und ungeduldig. Überempfindlich gegen Schmerzen. Nörgelt herum, gibt anderen die Schuld.

>> Hier geht es zum Mittel Nux vomica

Rhus toxicodendron

Lumbago mit Schmerzen, als würde der Rücken zusammengeschnürt oder als würde er brechen. Schmerzen reißend, schießend, stechend. Nacken steif und spannend, schmerzt bei Bewegung. Schmerz zwischen den Schulterblättern, beim Herunterschlucken von Speisen. Steißbeinschmerzen, die in den Oberschenkel ausstrahlen.

Schlimmer: Nachts, ruhen ist ausgeschlossen. Nässe, Kälte, Zugluft, zu Beginn von Bewegung, Überanstrengung.

Besser: Fester Druck, liegen auf harter Unterlage, umhergehen, zurücklehnen, fortgesetzte Bewegung, Wärme.

Stimmung: Ängstlich, traurig, hilflos. Neigung zum Weinen, schlimmer abends, ohne zu wissen, warum.

>> Hier geht es zum Mittel Rhus toxicodendron

Sepia

Lähmungsartige Schmerzen zwischen den Schulterblättern oder in der Lumbalregion. Plötzliche Schmerzen im Rücken wie ein Hammerschlag, besonders beim Bücken, auch beim Knien. Schwäche im Kreuz beim Gehen. Gefühl wie von einer eiskalten Hand zwischen den Schulterblättern.

Schlimmer: Kälte, kalte Luft, morgens und abends, durch Sitzen und Stehen, Knien, Erschütterung, Bücken.

Besser: Andrücken des Rückens an einen harten Gegenstand, kräftige Bewegung, Wärme, Bettwärme, Anziehen der Beine.

Stimmung: Zornig, empfindlich, reizbar, leicht gekränkt. Furcht vor Kleinigkeiten. Abneigung gegen die eigene Familie.

>> Hier geht es zum Mittel Sepia

Sulfur

Kreuzschmerzen, die sich bis zur Magengrube erstrecken, weisen auf Sulfur hin. Kann nicht gerade stehen, muss gebückt gehen vor Schmerzen. Kann sich erst nach einiger Bewegung langsam aufrichten. Knarren und Knacken in den Halswirbeln beim Zurückbiegen des Kopfes. Schmerzen zwischen den Schulterblättern.

Schlimmer: Durch Überanstrengung, Stehen, Bücken, Hochgreifen mit den Armen. Baden, Waschen, Erhitzung, Bettwärme

Besser: Bewegung, im Freien, Anziehen der Beine, Liegen auf der rechten Seite, Spazierengehen.

Stimmung: Neugierig, eigensinnig, leicht auffahrend, selbstbezogen. Abneigung, geistige und körperliche Arbeit zu verrichten.

>> Hier geht es zum Mittel Sulfur

Quellenangaben:

Henry N. Guernsey, Homöopathie in Gynäkologie und Geburtshilfe

Boericke, Handbuch der homöopathischen Arzneimittellehre

S.R. Phatak: Homöopathische Arzneimittellehre