Einnahme & Dosierung

"Rescue Globuli"

© PantherMedia / Thomas Francois

Unter akuten Beschwerden versteht man Krankheitsprozesse, die den Körper über einen begrenzten Zeitraum, aber nicht dauerhaft belasten.[1] Dasselbe kann auch für die Psyche gelten, die in schwierigen Lebenssituationen wie dem Verlust eines geliebten Menschen, einer Kündigung oder einer schweren Enttäuschung schlagartig unter einer großen Anspannung steht. In diesem Fall können Globuli, die auf einer speziellen Kombination von Bachblüten zusammengesetzt sind, einen Beitrag zur seelischen Widerstandskraft leisten. Im Folgenden sollen die einzelnen Komponenten dieser so genannten Rescue-Globuli besprochen werden und wie diese einzunehmen sind.

Empfohlene Rescue-Globuli

Für die Selbstmedikation bei Erwachsenen empfiehlt sich generell die Einnahme einer tiefen Potenz wie D10/C10 oder D12/C12. In der Akutsituation können fünf Globuli auf einmal eingenommen werden. Diese sollte man auf der Zunge zergehen lassen und nicht kauen. Bis eine Besserung eintritt, können weitere Gaben von je 5 Globuli im Abstand von einer Stunde erfolgen, jedoch bis höchstens sechs Mal täglich. Darüber hinaus sollte man darauf achten, einen Zeitabstand von dreißig Minuten zu den Malzeiten einzuhalten.[2] Rescue-Globuli enthalten die Essenzen von fünf verschiedenen Bachblüten, denen jeweils charakteristische Eigenschaften zugeschrieben werden:

Cherry Plum: Die Extrakte der Kirschpflaume werden mit der Angst vor unterdrückten Affekten in Verbindung gebracht. Menschen, die zum Beispiel seit längerem Wut und Missgunst in sich aufstauen, benötigen viel Energie um zu verhindern, dass diese Gefühle plötzlich ausbrechen und sie zu Dingen treiben, die sie später bereuen würden. Dazu zählt zum Beispiel die Angst, einem Mitmenschen körperlich zu verletzen oder zu tief zu beleidigen. Cherry Plum kann helfen, diese Emotionen zu kontrollieren und so zu mehr innerer Ausgeglichenheit verhelfen.[3]

Clematis: Die so genannte Waldrebe ist besonders geeignet für Tagträumer und Menschen, die sich gerne in ihre eigene Phantasiewelt zurückziehen. Das kann so weit gehen, dass die betroffenen Personen zu Unfällen neigen oder stets abwesend wirken, weil sie den Bezug zur Realität weitestgehend verloren haben. Clematis kann helfen, den Mut zu schöpfen, sich der realen Lebenswelt bewusster zuzuwenden.[4]

Impatiens: Das drüsentragende Springkraut steht traditionell für Ungeduld. Personen, die an ihre Mitmenschen hohe Ansprüche stellen, weil sie die eignen Maßstäbe stur auf andere anwenden, können anderen durch Impatiens mehr Toleranz und Nachsicht entgegenbringen.[5]

Rock Rose: Dieser besonders zentrale Bestandteil der Rescue-Globuli hilft, akute Panik zu bewältigen. Dies gilt sowohl für ausgeprägte Ängste, die sich auf konkrete Ursachen zurückführen lassen, aber auch für Furcht ohne klar ersichtlichen Auslöser.[6]

Star of Bethlehem: Der Stern von Bethlehem unterstützt Menschen dabei, einen vergangenen Konflikt oder ein zurückliegendes Trauma zu verarbeiten und daraus resultierende Blockade der Lebensenergie zu lösen. [7]

Zu beachten:

Die homöopathische Selbstmedikation kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Sollten während einer seelischen Belastungssituation auch körperliche Begleiterscheinungen oder sogar suizidale Impulse auftreten, ist die Vorstellung bei einem Psychologen oder Psychiater dringend anzuraten.