Globuli Wissen: Hunde

PantherMedia / Ivan Mikhaylov
© PantherMedia / Ivan Mikhaylov

Bei der Behandlung von Hunden mit Homöopathie hat sich die Bachblütentherapie als sehr wirksam erwiesen. Entwickelt vom englischen Arzt Edward Bach, beruht diese Methode auf dem Einlegen von bestimmten Blüten in Wasser und der anschließenden Verdünnung mit Alkohol. Bachblütentherapie kann zur Behandlung von psychischen Problemen wie Angst oder Aggressivität eingesetzt werden. Die Gabe kann im Minutentakt erfolgen, eine Überdosierung ist nicht möglich. Die Wirksamkeit der Bachblütentherapie ist nicht wissenschaftlich bewiesen. Bachblüten-Globuli für Hunde sind leicht rezeptfrei zu erwerben.

PantherMedia / Anna Auerbach

Behandlung

Wenn Hunde erkranken, leiden sie nicht selten unter Beschwerden der Verdauungsorgane. Diese können sich sehr unterschiedlich äußern, gehen jedoch sehr häufig mit Erbrechen, Durchfall, verstärkten Bauchgeräuschen, Trägheit sowie dem vermehrten Fressen von Gras einher. Neben Infektionen des Magen-Darm-Traktes, der Gabe von zu ...

Weiterlesen

PantherMedia / Maik Bruns

Einnahme & Dosierung

​Je nach Alter und Größe des Hundes sowie je nach Erkrankung variieren die Dosierungen, welche eingesetzt werden können. Während bei akuten Erkrankungen eher tiefe Potenzen (D2/C2 bis D12/C12) eingesetzt werden können, kommen bei psychisch-seelischen Beschwerden mittlere Potenzen zum Einsatz (D30/C30 bis D200/C200). Die Gabe ...

Weiterlesen

PantherMedia / heike brauer

Wissen

Durch das enge Zusammenleben zwischen Hund und seinem Besitzer, sind Hunde einer homöopathischen Therapie meist sehr gut zugänglich. Hundebesitzer können, besonders wenn sie ihr Tier schon länger kennen, gut einschätzen, unter welchen Beschwerden das Tier leidet und wie diese zu deuten sind. Auf dieser Basis kann die Auswahl ...

Weiterlesen