Hitzschlag – Ursachen und Homöopathie

Wie können Sie einen Hitzschlag vermeiden und wie kann Ihnen die Homöopathie helfen? Hier finden Sie Tipps und Anregungen.


Zuviel Sonne kann schaden. Homöopathie hilft.

Gerade im Sommer und vor allem in südlichen Ländern ist die intensive Hitzeeinstrahlung sehr hoch. Doch nicht nur im Urlaub am Strand, auch bei uns, können die hohen Temperaturen zu einem Hitzschlag führen. Ein Hitzschlag ist ein Wärmestau, insbesondere bei schwülheißem Wetter. Normalerweise schwitzt der Körper und durch diese sog. Verdunstungskälte (körpereigene Klimaanlage) hält er seine Innentemperatur konstant auf 37 Grad. Wenn dann noch luftundurchlässige Kleidung und gleichzeitig körperliche Anstrengung (Sport, Körperarbeit) hinzukommt, kann die Körpertemperatur bis auf 40° C ansteigen und ein lebensbedrohlicher Wärmestau mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, ja sogar Verwirrtheit und Unruhe.

Merke: Hitzschlag hat trockene, heiße Haut am ganzen Körper. Hitzeerschöpfung (Flüssigkeits- und Elektrolytverlust) hat kalte und feuchte Haut.

Ein Sonnenstich (Insolation) durch längere direkte Sonneneinstrahlung (ohne Hut) verursacht mit oft stundenlanger Verzögerung (häufig bei Kindern) heftige Kopfschmerzen, steifen Nacken, Übelkeit bis zum Erbrechen und (Kreislauf/Schwindel. Bei Sonnenstich handelt es sich um eine Schwellung und Reizung der Gehirnhäute (Meningitis), die im Extremfall sogar Krampfanfälle und Bewusstlosigkeit verursachen kann. Besonders betroffen sind Kinder, ältere Menschen, hellhäutige Typen, Menschen ohne Haare.

Typische Symptome für einen Hitzschlag

  • Starke Hautrötung im Gesicht und am Körper
  • Die Haut fühlt sich trocken und heiß an. Kein Schweiß!
  • Pochende Kopfschmerzen
  • Übelkeit bis zum Erbrechen
  • Herzrasen
  • Flache und schnelle Atmung
  • Verwirrtheit, Schwindel bis Taumeln

Ursachen des Hitzschlages

Die Ursache ist einerseits eine schwülwarme Umgebung (Wetter, Waschküche) und andererseits eine nicht ausreichend luftdurchlässige Kleidung. Körperliche Arbeit oder Sport verstärkt die bedrohliche Situation des Wärmestaus im Körper.

  • Allgemeine Maßnahmen bei Hitzschlag
  • Schnell handeln!
  • Einen kühlen und schattigen Ort aufsuchen
  • Soweit möglich Kleidung öffnen
  • Hinlegen mit erhöhtem Oberkörper und Kopf
  • Für Kühlung sorgen: feuchte Tücher, Wasser, Luft zufächeln, Ventilator
  • Kaltes Getränk (nicht eiskalt!) reichen, am besten ein isotonisches Getränk ohne Kohlensäure
  • Bei Verwirrung mit drohender Bewusstlosigkeit den Notarzt (Tel. 112) rufen
  • Bei Bewusstlosigkeit in die stabile Seitenlage bringen
  • Bei Atemstillstand sofort Wiederbelegungsmaßnahmen einleiten bis Notarzt da ist.

Vorbeugung vor einem Hitzschlag

  • Angemessene, luftige Kleidung tragen
  • Keine Anstrengung, kein Sport
  • Ausreichend trinken, am besten zuckerarme Getränke
  • In den Schatten gehen.
  • Mit Kindern nie zum Baden gehen ohne Sonnencreme, Mütze oder Kappe und eine gut gefüllte Trinkflasche!

Naturheilkunde nach Sebastian Kneipp bei Hitzschlag

Das sog. kalte Armbad kühlt bei Sonnenstich und Hitzschlag den ganzen Körper ab. Dabei taucht man mehrmals beide Arme bis knapp unter die Achseln in ein Waschbecken oder eine Wanne mit kaltem Wasser (10 bis 15 Grad) für 10 bis 30 Sekunden.

Homöopathie bei Hitzschlag und Sonnenstich

Die wichtigsten homöopathischen Mittel bei Hitzschlag oder Sonnenstich:

Nehmen Sie alle 10 Minuten 5 Globuli bis zu 12-mal ein. Bei eintretender Besserung längere Abstände machen. Diese Mittel sollten in einer homöopathischen Reiseapotheke auf keinen Fall fehlen.

Die Standardmittel der Homöopathie bei Hitzschlag sind:

Aconitum D12 Globuli, 3- bis 8-mal täglich 5 Globuli (Blauer Eisenhut) >> hier gelangen Sie zum Globuli Aconitum
bei schnell und heftig auftretenden Beschwerden, trockener Haut, großem Durst, Unruhe und Ängstlichkeit.

Apis mellifica D6 Globuli, 3- bis 8-mal täglich 5 Globuli (Honigbiene)  >> hier gelangen Sie zum Apis
bei gerötetem und geschwollenem Gesicht. Ohne Durst. Nackensteife mit Besserung bei zurückgebeugtem Kopf. Große Berührungsempfindlichkeit.

Belladonna D12 Globuli, 3- bis 8-mal täglich 5 Globuli (Tollkirsche)  >> hier gelangen Sie zum Belladonna
bei heftigen, pochenden und pulsierenden Kopfschmerzen an Stirn und Schläfen. Die Schlagadern am Hals pulsieren sichtlich. Schweißperlen im Gesicht, das rot und heiß ist. Schläfrigkeit bis Bewusstlosigkeit mit geweiteten Pupillen.

Gelsemium D6 Globuli, 3- bis 8-mal täglich 5 Globuli (gelber Jasmin) >> hier gelangen Sie zum Gelsemium
bei Kopfschmerzen durch Sonneneinstrahlung, hohes Fieber, Erschöpfung mit Konzentrationsschwäche und Kollapsneigung. Schweregefühl in Armen und Beinen, auch der Augenlider, die nur halb geöffnet werden. Trockene und heiße Haut, kein Durst.

Glonoinum D12 Globuli, 3- bis 8-mal täglich 5 Globuli (Nitroglycerin) >> hier gelangen Sie zum Glonoinum
bei wellenförmigen Schmerzen durch Kopf und Brust, meist pochend und pulsierend. Schwindel, rotes oder blasses Gesicht. Gefühl wie angeschwollener Kopf. Kalte Kopfumschläge lindern. Besserung bei Nasenbluten.

Lachesis D12 Globuli, 3- bis 8-mal täglich 5 Globuli (Schlangengift)  >> hier gelangen Sie zum Lachesis
bei dunkelroter Gesichtsfarbe mit starker Berührungsempfindlichkeit. Plötzliche Angst- und Panikanfälle mit Engegefühl am Hals. Heftige Unruhe. Frösteln am ganzen Körper möglich.

In diesem Zustand sofort ins Krankenhaus oder Notarzt (Tel 112) anrufen.

Weitere homöopathische Mittel bei Beschwerden durch sommerliche Temperaturen

Veratrum album D6 Globuli, 3- bis 8-mal täglich 5 Globuli (weißer Germer), bei Kreislaufbeschwerden, niedrigem Blutdruck bis hin zu Kollapszuständen an heißen Tagen. >> hier gelangen Sie zum Veratrum album

Dauer der Behandlung von Hitzschlag

Meistens tritt bereits nach 15 bis 30 Minuten eine deutliche Linderung ein. Sollte sich dann noch keine Besserung abzeichnen, suchen Sie bitten einen Arzt auf. Ein Sonnenstich kann bei Kindern bis zu zwei Tage lang Beschwerden verursachen.

Globuli-Redaktion