Angewendete Globuli zur Stärkung des Immunsystems

Es gibt mehrere homöopathische Mittel, die zur Stärkung des Immunsystems beitragen können, allen voran Echinacea, hergestellt aus dem roten Sonnenhut, das schon seit langem für seine anregende Wirkung auf das Immunsystem bekannt ist. Es ist gegen alle Arten von Infektionen wirksam, einerseits durch das Abtöten von Erregern und andererseits durch die Aktivierung körpereigener Abwehrkräfte. Echinacea wurde bereits von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet und später wiederentdeckt. Dieses und weitere Mittel sind auch zur Selbstbehandlung geeignet.[2] Im Folgenden sollen einige abwehrsteigernde Mittel aufgelistet werden.[3] Zeigt diese Therapie keine Wirkung, kann nur eine Konstitutionstherapie längerfristig Wirkung erzielen. Die Auswahl und Dosierung der Mittel ist spezifisch und aufwendig und sollte mit dem Rat eines Arztes mit dem Zusatz Homöopathie zusammengestellt werden. [4]

Welche Ausprägung trifft auf Sie zu?

Information zu Wahlanzeigende Beschwerden

Nach den Angaben der klassischen Homöopathie ist für die Wahl der richtigen Arznei entscheidend, welche der folgenden Ausprägungen die Beschwerden des Betroffenen am besten beschreiben. Je mehr Punkte einer Ausprägung auf den Betroffenen zutreffen, desto sicherer wird die Wahl der darunter aufgeführten Arznei.

Vorbeugend bei immer wiederkehrenden Infektionen, eitrigen Wunden und entzündlichen oder fieberhaften Prozessen

Begleiterscheinungen sind ein Gefühl von Schwäche, Schwindel, Gliederschmerzen und Übelkeit. Die betroffene Person hat kommendes und gehendes Fieber, Frostschauer und übel riechende Absonderungen. Mögliche Ursache ist ein schwaches Immunsystems.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Echinacea

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Stärkung des Immunsystems, entzündungshemmend und granulationsfördernd

Begleiterscheinungen sind langsam heilende Wunden, Brandwunden und gelegentliche Frostschäden. Die betroffene Person ist schreckhaft, zerschlagen und hat kalte Extremitäten. Mögliche Ursache ist ein schwaches Immunsystems.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Calendula

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Geschwächtes Immunsystem

Begleiterscheinungen sind Knochenschmerzen, Kopfschmerzen und geringe Schweißausbrüche. Die betroffene Person fühlt sich zerschlagen, verlangt nach Ruhe und frischer Luft. Mögliche Ursache ist ein schwaches Immunsystems.

Verbesserung:

Verschlechterung:

Durch Kälte.

Angewendete(s) Mittel:

Eupatorium perfoliatum

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Geschwächtes Immunsystem

Die Arznei bewirkt Immunstimulierung bei innerer Anwendung und antivirale Wirksamkeit bei äußerlicher Anwendung, wie z.B. bei Fieberbläschen (Herpes labialis).

Verbesserung:

Verschlechterung:

Angewendete(s) Mittel:

Melissa

Potenz: D12

Dosierung: 5 Globuli, 3 mal täglich

Zu beachten:

Von einem geschwächten Immunsystem können alle Personengruppen betroffen sein, besonders gefährdet sind aber Kinder und Senioren. Es empfiehlt sich im Falle einer Immunschwäche unbedingt einen ärztlichen Rat einzuholen, um mögliche klinische Ursachen feststellen zu können. Neben dem Einsatz von homöopathischen Globuli können sich auch noch weitere naturheilkundliche Methoden positiv auf das Immunsystem auswirken, beispielsweise Bach-Blüten-Therapie, Phytotherapie, Akupressur, ätherische Öle oder Elektroakupunktur.[5]