PantherMedia / gabriella

Grüner Star – kann Homöopathie helfen?

Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko von Augenerkrankungen. Zu den gefährlichsten gehört der Grüne Star. Etwa 500.000 Deutsche leiden unter der krankhaften Erhöhung des Augeninnendrucks, die im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann. Eine Behandlung ist daher unumgänglich.

© PantherMedia / gabriella

Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko von Augenerkrankungen. Zu den gefährlichsten gehört der Grüne Star. Etwa 500.000 Deutsche leiden unter der krankhaften Erhöhung des Augeninnendrucks, die im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann. Eine Behandlung ist daher unumgänglich.

Neben schulmedizinischen Therapien existieren einige alternativmedizinische Heilverfahren, die zur Linderung einzelner Symptome beitragen können. Auch Homöopathie kann helfen. Wir sagen Ihnen, welche Globuli bevorzugt zur Behandlung eingesetzt werden.

Was genau ist ein Grüner Star?

Der Grüne Star, auch als Glaukom bezeichnet, ist weltweit verbreitet und gilt als eine der Hauptursachen für Erblindung. Vor allem in Entwicklungsländern, in denen die Krankheit nicht erkannt und behandelt wird, führt der Grüne Star zum Verlust des Augenlichts. In Deutschland ist die Krankheit gut behandelbar, wenn Sie frühzeitig behandelt wird.

Focus Gesundheit hat sich näher mit dem Grünen Star befasst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grünen Star mit Globuli behandeln

Ein Grüner Star lässt sich zwar durch eine homöopathische Therapie nicht heilen, die Symptome können aber gelindert werden. Mittel erster Wahl sind:

  • Aconitum napellus,
  • Gelsemium und
  • Jaborandi.

Schmerzlindernd kann außerdem Phosphorus eingesetzt werden.

Welche Globuli für Sie passend sind, sollten Sie im Gespräch mit Ihrem behandelnden Homöopathen klären, da die Wahl des Präparates von vielen Faktoren abhängig ist. Von einer Selbstbehandlung ist abzuraten.

Homöopathie und Schulmedizin kombinieren

Wir möchten dringend darauf hinweisen, dass es sich bei einem Grünen Star um eine ernsthafte Erkrankung handelt, die grundsätzlich fachärztlich behandelt werden muss. Eine homöopathische Therapie kann bei einigen Symptomen Linderung bringen, sollte aber nur in Kombination mit einer schulmedizinischen Behandlung durchgeführt werden. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen alles Gute und eine schnelle Genesung!

Sind Sie selbst von Grünem Star betroffen, finden Sie unter folgenden Adressen weiterführende Informationen: