Einzelmittel von A-Z

AbrotanumBefall des Darms mit Spulwürmern
AconitumBronchitis, Kehlkopfentzündung, Lungenentzündung, Nervenschmerzen, Sonnenstich bzw. Hitzeschlag
AesculusEntzündung der Analdrüsen
Agnus castusÜbermäßiger Geschlechtstrieb bei Rüden
ApisNesselsucht, Allergien, Ausschläge, Gesäugeentzündung, Nierenentzündung
Argentum nitricumPlatzangst, lockere Zähne
Aristolochia clematitisÜble Folgen von Sterilisation
ArnicaGehirnerschütterung
Arsenicum albumVergiftungen
Barium carbonicumSchwaches Gehör, Taubheit
BelladonnaÄngstlichkeit, Entzündung der Gelenke, Parasiten- und Zeckenbefall, Gesäugeentzündung, akute Infektionserkrankungen mit Fieber, Lungenentzündung, Nervenschmerzen, Zahnung
BoraxAngst vor Lärm (Silvesterraketen oder Gewitter)
BryoniaBrustfellentzündung, Husten
Calcium carbonicumBefall des Darms mit Bandwürmern
CantharisErkrankungen des Beckens (Harnwegsentzündung, Nierenentzündung)
Carduus marianusBefall des Darms mit Hakenwürmern
ChinaFlüssigkeitsmangel
Chininum arsenicosumAppetitlosigkeit
CocculusErbrechen
ColocynthisKoliken
CrataegusHerz-Kreislauf-Erkrankungen
DroseraKrampfartiger Husten
DulcamaraHarnwegsentzündung
EchinaceaVerbrennungen
Euphrasia(eitrige) Bindehautentzündung, Nasenausfluss
Hepar sulfurisAbzesse, Furunkel, Gerstenkörner, Lefzenekzeme, Schleimbeutelentzündungen
HyoscyamusEifersucht
HypericumGehirnerschütterung
JodumGewichtsabnahme
KreosotumKaries
Magnesium phosphoricumZittern, Koliken
Myristica sebiferaAbzesse, Entzündungen
Natrium muriaticumAppetitlosigkeit, Haarausfall
Natrium phosphoricumParodontitis
Nux vomicaAllgemeine Schwäche, Lähmungserscheinungen, Verstopfung, Erbrechen (auch in Fahrzeugen)
PhosphorStärkung der Abwehrkräfte
PlatinumÜbermäßiger Geschlechtstrieb bei Hündinnen
PulsatillaGebärmutterentzündung, Scheinträchtigkeit, Staupe, Ohrenentzündung
Rhus toxicodendronSchmerzen und Entzündungen an Bändern und Sehnen, Rheuma,
SiliceaChronische Entzündung der Analdrüsen, trockene und schuppige Haut, Parodontitis
SpongiaReizuhusten
StaphisagriaGerstenkörner, Karies
SulfurEkzeme und Ausschläge, verfilztes Fell, Schuppen
Thuja occidentalisWarzen
Veratrum albumKreislaufprobleme, Kollaps

Zu beachten

Die Indikationen der verschiedenen Einzelmittel, die Hunden verabreicht werden können, unterscheiden sich nicht wesentlich von den Indikationen der Arzneien für Menschen. Dementsprechend ist diese Liste der Homöopathika für Hunde nicht vollständig und führt nur die wichtigsten Anwendungsmöglichkeiten auf. Der Behandlungserfolg kann durch Darmparasiten gefährdet werden. Daher empfiehlt es sich, das Tier vor der Verabreichung von Globuli zu entwurmen. Bei bekannten Grunderkrankungen, eine Verschlechterung des Zustandes oder ausbleibendem Behandlungserfolg sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden, um langfristige Gesundheitsrisiken auszuschließen. Ein Tierarzt mit homöopathischer Zusatzqualifikation kann außerdem bei der Wahl des richtigen Mittels behilflich sein [1][2][3].